Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Who I am?

 

Nimmt man es genau, dann bin ich ein „kölsches Mädchen“, denn ich wurde in Köln geboren. Doch das war vor der Zeit, an die ich mich erinnere. Sehr weit bin ich zunächst nicht gekommen, denn meine ersten Erinnerungen spielen in Bonn – im Kindergarten, in der Rheinaue beim Bötchenfahren oder in der Waldau beim Wildschweinefüttern mit all den Eicheln, die ich in der Nähe des Geheges auf dem Boden fand. Und dann in der Grundschule mit meiner besten Freundin Sylvia.

 

Als ich sieben war, starb meine Mutter bei einem Verkehrsunfall. Da ich meinen Vater nicht kannte, sah zunächst alles sehr schwarz aus, doch Sylvias Familie nahm mich bei sich auf und adoptierte mich schließlich, allen voran Sylvias schwarze Katze Kitty.

 

Meine Schulkarriere war gemischt, sagen wir es so – ich bin einwandfrei sprachbegabt. Und schon in dieser Zeit schrieb ich romantische Geschichten, vielleicht, weil es in meinem wirklichen Leben nicht besonders romantisch zuging. Die ganz große Romanze kam erst nach dem Abi, als ich durch Australien reiste und Lucas kennenlernte. Unsere Ehe war allerdings nicht gerade lang und ich kehrte schließlich nach Deutschland zurück.

 

In Bonn studierte ich Anglistik und Romanistik und lernte dabei João kennen. João kam aus Portugal und konnte mir bei meinen Bemühungen um seine Sprache hervorragend helfen. Er war auch sonst sehr inspirierend und nach einem ersten gemeinsamen Urlaub in Portugal schrieb ich meinen ersten Roman „Sterne der Algarve“.

 

Nach dem Studium zogen wir nach Lissabon und ich arbeitete dort als Reiseführerin und Deutschlehrerin. Und ich schrieb, denn meine Portugalromanzen fanden freudige Leser. Portugal und vor allem mein geliebtes Lissabon waren eine zauberhafte Kulisse - und ja, João gab es auch noch ;-).

 

Doch nichts ist von Dauer und so kehrte ich schließlich nach Bonn zurück und schrieb dort, bis mein Verlag behauptete, Portugal sei nun ausgereizt und England der kommende Renner! Nun gut, ich war zwar bisher noch nie auf den britischen Inseln, aber ich bin offen und ungebunden und so habe ich das Angebot meines Verlags angenommen, sechs Monate kostenlos in Canterbury zu wohnen und für eine neue Reihe von England-Romanzen zu recherchieren.

 

Also, meine lieben Leserinnen und Leser – seid gespannt, was mir in England so einfällt …

 

Bis bald

 

Ella